Rehabilitationssport kommt für behinderte und von Behinderung bedrohte Menschen in Betracht,
 um sie unter Beachtung der spezifischen Aufgaben des jeweiligen Rehabilitationsträgers möglichst auf Dauer in die Gesellschaft und das Arbeitsleben einzugliedern.

Rehabilitationssport / Gesundheitssport

Informationen für Patienten

Sie haben von Ihrem Arzt eine Verordnung für Rehabilitationssport (kurz: Rehasport) bekommen. Diese Verordnung entspricht einem Rezept und soll Ihnen helfen, Ihre gesundheitlichen Probleme zu mildern oder beseitigen.

Was Sie tun müssen:

  • einen Anbieter für Rehasport suchen und mit diesem Kontakt aufnehmen
  • den gewählten Anbieter auf der Rückseite Ihrer Verordnung unter „Antrag auf Kostenübernahme“ eintragen und mit Datum unterschreiben
  • den Antrag zur Genehmigung an die Krankenkasse schicken
  • mit dem Anbieter Kurszuweisung und Übungsbeginn vereinbaren
  • die Kurszuordnung ist bindend

Für die Übungsstunden:

  • sie dauern 45 Minuten (nach Wahl 60 min)
  • und finden in Gruppen bis zu 15 Personen statt
  • bequeme Sportkleidung und Hallenschuhe

Inhalte der Übungsstunden:

  • Aufwärmen und Mobilisieren
  • Koordinations- und Balanceübungen
  • gezieltes Muskelaufbautraining mit individuellen Haltungskorrekturen
  • stets begleiten anatomische Erläuterungen die einzelnen Übungen
  • gelegentlich kleine Spiele und abschließend Entspannungsübungen

Der neue Rehasportraum befindet sich in der Karl-Simrock-Str. 66a

Das besondere Extra: im neu erbauten Haus praktiziert der erfahrene Physiotherapeut MSc Markus Oehl (Master of Science Sportphysiotherapie), der unsere Kurse beratend oder auch behandelnd begleiten kann.

Die lizensierten und erfahrenen Fachübungsleiter sind

  • Andrea Welsch – Rehatrainerin Orthopädie, Innere Medizin und Neurologie, Pilates-und Rücken-Trainerin, Ernährungsberaterin
  • Eike Riecken – Rehatrainer Orthopädie und Innere Medizin.